Home | TÜV Media | TÜV-Buchshop | Fachverband für Strahlenschutz e. V.
Kontakt
StrahlenschutzPRAXIS - Inhalte  

Suche:

[ Autor ] [ Schlüsselwort ] [ Freitext ] [ Fachartikel ]

Die Beiträge sind entsprechend der Schlüsselwörter verschlagwortet und stehen Ihnen in Form einer Kurzzusammenfassung (Abstract) zu Verfügung.

Sie können nach den Autoren der Fachartikel oder nach den Schlüsselwörtern recherchieren. Die Freitextsuche ermöglicht darüber hinaus eine Recherche nach beliebigen Begriffen innerhalb der Titel oder der Abstracts.

<-- Zurück zur Liste

TitelKritische Stellungnahme zur Europäischen Radonstudie
Autor(en)Harder, Dietrich/
Schlagwort(e)Europäische Radonstudie Lungenkrebsrisiko Radon Radonsanierungsmaßnahmen
Heft/Jahr3/2010
Seite/Seitenzahl48/6
AbstractAnhand der Tabellenwerte der Europäischen Radonstudie wird erneut die Relation zwischen Lungenkrebsrisiko und Radonexposition untersucht. Die Auswertung des relativen Risikos nach Expositionskategorien zeigt deutlich Abweichungen von einem linearen Verlauf ohne Schwelle. Bei Berechnung der Odds Ratios für die einzelnen Expositionskategorien aus den tabellierten Fall- und Kontrollzahlen ergeben sich bei den sechs untersuchten Diagnose- und Rauchverhaltensgruppen große systematische Abweichungen von einer linearen Expositions-Risiko-Relation. Bei dichotomer Aufteilung der Exposition bei dem Wert 100 Bq/m³ ergibt sich für die obere Kategorie kein erhöhtes Risiko. Für die auf dem LNT-Modell beruhenden, immer wieder publizierten Abschätzungen jährlich erwarteter Erkrankungszahlen durch radon bedingten Lungenkrebs und für Korrekturen der Sanie rungs-Referenzexposition nach unten bildet die Europäische Radonstudie daher nach dem gegenwärtigen Stand keine tragfähige Grundlage.

 

Impressum © TÜV Media GmbH