Home | TÜV Media | TÜV-Buchshop | Fachverband für Strahlenschutz e. V.
Kontakt
StrahlenschutzPRAXIS - Inhalte  

Suche:

[ Autor ] [ Schlüsselwort ] [ Freitext ] [ Fachartikel ]

Die Beiträge sind entsprechend der Schlüsselwörter verschlagwortet und stehen Ihnen in Form einer Kurzzusammenfassung (Abstract) zu Verfügung.

Sie können nach den Autoren der Fachartikel oder nach den Schlüsselwörtern recherchieren. Die Freitextsuche ermöglicht darüber hinaus eine Recherche nach beliebigen Begriffen innerhalb der Titel oder der Abstracts.

<-- Zurück zur Liste

TitelBestimmung der Gesamtrichtdosis in Trink- und Mineralwässern
Autor(en)Flesch, Klaus/ Knappik, Reinhard/ Köhler, Matthias/ Schulz, Hartmut/
Schlagwort(e)Gesamtrichtdosis Ingestionsdosiskoeffizienten Mineralwasser natürliche Radionuklide Trinkwasser Trinkwasserverordnung
Heft/Jahr3/2006
Seite/Seitenzahl34/8
AbstractSowohl in Europa als auch in Deutschland existieren gesetzliche Vorgaben zur Überwachung der Gesamtrichtdosis in Trinkwasser. Dieser Parameter kann nicht direkt gemessen werden, vielmehr muss die Gesamtrichtdosis aus nuklidspezifischen Aktivitätskonzentrationen sowie altersspezifischen Ingestionsdosiskoeffizienten und Verzehrraten berechnet werden. Es existieren verschiedene Methoden, die sich hinsichtlich der berücksichtigten Radionuklide, der Verzehrraten und bezüglich der Altersgruppen unterscheiden. Da in Deutschland noch keine amtlichen Vorgaben zur Berechnung der Gesamtrichtdosis existieren, wird aus der Erfahrung einer Vielzahl durchgeführter Analysen ein abgestuftes praxisorientiertes Konzept zur Bestimmung der Gesamtrichtdosis vorgeschlagen. Dieses berücksichtigt neben den strahlenschutzrechtlichen auch radioanalytische und hydrochemische Randbedingungen. Außerdem sollten Mineralwässer wie Trinkwasser behandelt werden.

 

Impressum © TÜV Media GmbH