Home | TÜV Media | TÜV-Buchshop | Fachverband für Strahlenschutz e. V.
Kontakt
StrahlenschutzPRAXIS - Inhalte  

Suche:

[ Autor ] [ Schlüsselwort ] [ Freitext ] [ Fachartikel ]

Die Beiträge sind entsprechend der Schlüsselwörter verschlagwortet und stehen Ihnen in Form einer Kurzzusammenfassung (Abstract) zu Verfügung.

Sie können nach den Autoren der Fachartikel oder nach den Schlüsselwörtern recherchieren. Die Freitextsuche ermöglicht darüber hinaus eine Recherche nach beliebigen Begriffen innerhalb der Titel oder der Abstracts.

<-- Zurück zur Liste

TitelAbschätzung von Strahlenrisiken: Was kann die Epidemiologie dazu beitragen?
Autor(en)Breckow, Joachim/
Schlagwort(e)Epidemiologische Studien Nachweisbarkeitsgrenzen Risikoschätzung
Heft/Jahr1/2002
Seite/Seitenzahl32/8
AbstractDie oft kontrovers geführte Debatte über unterschiedliche Einschätzungen von Strahlenrisiken ist zu einem erheblichen Teil auf abweichende Interpretationen epidemiologischer Studien zurückzuführen. Dies hat seine Ursache in einer nicht angemessenen Interpreration oder der Über- bzw. Unterschätzung der Aussagekraft solcher Studien. Um die Debatte deutlich auf einer naturwissenschaftlichen Basis führen zu können, ist es notwendig, durch Berücksichtigung eindeutiger und konkreter Qualitätskriterien die Möglichkeite und die Grenzen der Nachweisbarkeit und Aussagekraft der einzelnen Studien zu benennen und zu quantifizieren. Gegenwärtig kann davon ausgegangen werden, dass Nachweise für strahleninduzierte Kanzerogenese unterhalb von etwa 50 bis 100 mSv auf der Grundlage von epidemiologischen Studien nicht geführt werden können.

 

Impressum © TÜV Media GmbH