Home | TÜV Media | TÜV-Buchshop | Fachverband für Strahlenschutz e. V.
Kontakt
StrahlenschutzPRAXIS - Inhalte  

Suche:

[ Autor ] [ Schlüsselwort ] [ Freitext ] [ Fachartikel ]

Die Beiträge sind entsprechend der Schlüsselwörter verschlagwortet und stehen Ihnen in Form einer Kurzzusammenfassung (Abstract) zu Verfügung.

Sie können nach den Autoren der Fachartikel oder nach den Schlüsselwörtern recherchieren. Die Freitextsuche ermöglicht darüber hinaus eine Recherche nach beliebigen Begriffen innerhalb der Titel oder der Abstracts.

<-- Zurück zur Liste

TitelTritium-Gas-Lichtquellen in der Rüstungs- und Uhrenindustrie
Autor(en)
Schlagwort(e)
Heft/Jahr3/2015
Seite/Seitenzahl38/4
AbstractDie industrielle Nutzung von in Glasröhren eingeschlossenem Tritium-Gas ist die zeitgemäße Methode zur Beleuchtung von Uhren und Instrumenten, bei denen es auf jederzeit mögliche Ablesbarkeit ankommt. Die GTLS-Technologie (Gaseous Tritium Light Source) nutzt das Prinzip der betastrahlungsinduzierten Lumineszenz und ersetzt die früheren Leuchtfarben und die mit ihnen verbundenen Gefahren, wie etwa Partikelabrieb oder den Einsatz schwerer Isotope. Der Einschluss von Tritium-Gas in Glasröhren ist ein herausfordernder mikrotechnologischer Prozess, dessen Bearbeitung wegen des Umgangs mit offener Radioaktivität in einer kontrollierten Zone stattfinden muss. Transport und Lagerung des Tritium-Materials wird mittels lizenzierter B(U)-Behälter von den Schwerwasser-Reaktorbetreibern organisiert. Transport und Abfallentsorgung für Tritium unterliegt entsprechenden nationalen und internationalen Vorschriften für diese Bereiche.

 

Impressum © TÜV Media GmbH